Service-Center | Kundeninformationen
Haben Sie Fragen? +43 1 714 15 82

Glattleder-Pflege

Übersicht

Wie pflege ich Glattlederschuhe?

Bei Schuhen aus Glattleder empfehlen wir Ihnen eine Trocken- oder Feuchtreinigung, die eine Nassreinigung (wie beim Rauleder beschrieben) in der Regel überflüssig macht. Bei der Trockenreinigung werden die Schuhe mit einer Rosshaarbürste abgebürstet, was oftmals vollkommen ausreicht.

Weitere Pflege

Will man seine Schuhe allerdings etwas gründlicher reinigen, dann empfiehlt sich die Feuchtreinigung des Leders, was zwei Vorteile hat: zum einen werden eine mögliche Schweißschicht sowie gröbere Partikel leicht beseitigt, zum anderen kann das feuchte Leder die später aufgetragenen Pflegemittel besser aufnehmen. Bei der Feuchtreinigung geht man wie folgt vor: Entfernen Sie die Schuhbänder und feuchten Sie einen ganz gewöhnlichen Lappen oder ein Spültuch mit lauwarmem Wasser an. Wischen Sie den Schuh nun von außen ab, wenden Sie das Tuch und wischen Sie den Schuh mit der sauberen Seite des Tuchs auch von innen ab. Aus Gründen der Hygiene kann am Ende natürlich auch die Laufsohle auf diese Weise gesäubert werden.

Nun kommen wir zum Thema Pflegemittel, von denen es Unmengen auf dem Markt gibt. Jeder Schuh- und Lederspezialist wird Ihnen jedoch bestätigen können, dass hier der bereits erwähnte Satz „Weniger ist mehr“ gilt. Eine Hartwachscreme aus der Blechdose reicht aus, um Ihre Schuhe optimal zu pflegen und ist dabei höchst wirtschaftlich.

Zum Eincremen der Schuhe gibt es zwei Möglichkeiten: einen gewöhnlichen, sauberen Lappen aus Baumwolle oder eine Cremebürste (auch Auftragbürste genannt). Manche schwören der Sauberkeit wegen auf solch eine Bürste, andere bervorzugen den direkten Fingerkontakt mit dem Tuch, um die Creme besser dosieren zu können. Darüber hinaus kann man sich durchaus mit Latexhandschuhen vor der ohnehin leicht abwaschbaren Schuhcreme schützen. Wählen Sie die Farbe der Creme, die der Lederfarbe Ihrer Schuhe so nah wie möglich kommt.

Eine Schuhcreme mit einem leicht dunkleren Farbton kann im Übrigen einen schön anzuschauenden Patinaeffekt hervorrufen. Tragen Sie nun ein wenig Creme auf die Bürste oder das Tuch auf und verreiben Sie die Creme behutsam auf dem Leder. Sollten Sie sich mit der Farbe oder der Anwendung unsicher sein, probieren Sie das Pflegemittel zuvor an einer von außen nicht sichtbaren Stelle des Leders aus, z. B. an der Zunge unter der Schnürung. Allgemein gilt aber: Nehmen Sie so wenig Schuhcreme wie möglich und versuchen Sie diese gleichmäßig auf dem Leder zu verteilen. Der letzte Arbeitsschritt ist nun das Polieren.

Aus umserem Sortiment empfehlen wir Ihnen folgendes Einzelzubehör:

Nehmen Sie eine Glanzbürste aus Rosshaar und streichen Sie mit schnellen Bewegungen über das Leder bis es glänzt, ohne aber großen Druck auszuüben. Wem dies nicht ausreicht, kann den Glanz mit einer Hochglanzpolitur noch steigern, siehe Frage „Wie bringe ich meine Schuhe richtig zum Glänzen?“.