Service-Center | Kundeninformationen
Haben Sie Fragen? +43 1 714 15 82

Das 19. Jahrhundert

Übersicht

Das 19. Jahrhundert – Schuhe für jedermann

Kein anderes Jahrhundert war so prägend für die heutige Schuhmode wie das 19. Jahrhundert. In dieser Zeit kristallisierten sich insbesondere bei den Herrenschuhen verschiedene Schuhmodelle heraus, die auch heute noch in beinahe unveränderter Form als klassische Herrenschuhmodelle gängig sind.

Zeitlose Mode

In der Regel trugen die Männer des 19. Jahrhunderts Halbschuhe. Durch die stilvollen und modeaffinen Dandys und die Veröffentlichung erster Modezeitschriften kamen jedoch einige neue Modelle hinzu, auch außerhalb des Halbschuhbereichs. So wurde in den 1830er Jahren beispielsweise der Chelsea-Boot erfunden, ein überknöchelhoher Herrenstiefel mit auf beiden Seiten eingebrachten, dehnbaren Gummibandeinsätzen, der sich auch heute wieder großer Beliebtheit erfreut.

Lange Röcke verhinderten feine Schuhe

Damenschuhe waren zu Beginn des 19. Jahrhunderts noch ohne Absatz und eher schlicht gehalten, später kamen dann mehr und mehr Stiefeletten mit Absatz in Mode. Im Gegensatz zu Herrenschuhen gab es bei den Damenschuhen zuerst deutlich weniger Modellvarianten. Dies mag der Tatsache geschuldet sein, dass die Mode der damaligen Zeit für Damen bodenlange Röcke vorsah, unter denen Schuhe ohnehin nicht zu sehen waren. Erst Ende des 19. Jahrhunderts rutschte der Rocksaum leicht nach oben und der Variantenreichtum an Damenschuhmodellen nahm zu.

Man erinnert sich

Eine alte Bekannte tauchte ab Mitte des 19. Jahrhunderts wieder in Erscheinung: die Rechts-Links-Unterscheidung. Zwei Jahrhunderte lang in Vergessenheit geraten, wurde die Unterscheidung von rechten und linken Schuhen zu dieser Zeit wiederentdeckt. Durch die verbesserte Passform wurden Schuhe erheblich bequemer und angenehmer zu tragen.

Das Privileg Schuh

Das Zeitalter der Industrialisierung brachte im Allgemeinen viele technische und wirtschaftliche Neuerungen. Im Schuhbereich ermöglichte unter anderem die Erfindung der Nähmaschine, dass Schuhe industriell in Fabriken gefertigt werden konnten. Dadurch wurden Schuhe, die sich zuvor nur wenige Privilegierte leisten konnten, für jedermann bezahlbar. Gutes Schuhwerk wurde Allgemeingut.